Pferdedressur

Bettina Taiana ist mit Leib und Seele Lehrerin und Stufenleiterin an der Primarschule Merenschwand. Daneben arbeitet sie aber auch als Pferdetrainerin.
Ein wichtiger Teil in Bettina Taianas Leben ist die Arbeit mit Pferden. Darin findet sie ihren Ausgleich und die Kraft, die sie in ihrer anspruchs-
vollen hauptberuflichen Tätigkeit braucht: «Meinen Pferden habe ich es zu verdanken, dass ich in meinem Job gesund bleibe», ist sie überzeugt. Die Arbeit mit Pferden hält körperlich und psychisch fit. Ausserdem spiegeln die Tiere einen sehr direkt. «Wenn der Kopf voll ist, der Mensch gestresst, geht die Arbeit mit Pferden meist schief», stellt sie fest. Pferde brauchen einen Reiter, der bei sich ist und beim Tier.
Die beiden Pferde der 39-Jährigen könnten unterschiedlicher nicht sein. Zunächst statten wir der Holsteiner Stute «Cewiga» einen Besuch ab, die Bettina Taiana vor einem dreiviertel Jahr übernehmen konnte. Das Pferd ist auf der idyllisch gelegenen Wikinger Ranch bei Werd untergebracht. Kaum schreitet man durch das von einem Geier bewachte Holztor, befindet man sich auch schon in einer anderen Welt, abgeschieden von Autolärm und Hektik. Die siebenjährige Stute reckt neugierig den Kopf aus dem Stall, als sie den Besuch nahen hört. Das ehemalige Rennpferd kannte bisher nur Box oder Rennbahn und musste zunächst Schritt für Schritt an die Weite einer Koppel gewöhnt werden.

Lesen Sie mehr im «Freiämter» vom 11. August 2017