Peach Weber

Ingo Appelt, Peach Weber und Hutzenlaub & Stäubli strapazieren am 25. August in Muri die Lachmuskeln. Die Freiämter «GäxBomb» spricht im Interview über kreativen Schlaf, Heimspiele und sein Lieblingsglace.

Peach Weber, nach der «GäxBomb»-Tour haben Sie laut Ihrer Website einen Winterschlaf abgehalten. Wie kreativ haben Sie geschlafen?
Ziemlich kreativ, in der Zeit habe ich ein neues Programm «iPeach» geschrieben, welches im Oktober ­startet und ausserdem den zweiten Band des erfolgreichen Kinderbuchs «Zwerg Stolperli». Beides wird gleichzeitig in die Läden kommen.

Wieviel Zeit brauchen Sie in der Regel, um bereit für neue Ideen und ein neues Programm zu sein?
Erfahrungsgemäss sind es etwa drei bis vier Monate, denn man arbeitet in dieser Zeit auch viel für den Papierkorb. Manchmal pröbelt man ­tagelang an einem Lied herum und merkt dann, dass es nicht funktioniert. Dafür schreibt man ein anderes Mal in einer Stunde einen fixfertigen Song.

Lesen Sie mehr im «Freiämter» vom 16. August 2017