Auw ist ein Dorf, das stetig wächst. Das zeigte die Neuzuzügerbegrüssung, die alle zwei Jahre stattfindet, deutlich. Martin Abt durfte stellvertretend für Gemeindeammann Paul Leu, der aus privaten Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, 80 neue Auwer und Auwerinnen willkommen heissen.

Am vergangenen Samstag traf man sich in Auw, um Punkte, Orte, Vereine, Menschen und schöne Momente, die es in der kleinen Gemeinde gibt, näher kennenzulernen. Der Gemeinderat stellte sich in kurzen Worten vor. «Es ist schön, in Auw zu leben. Vor 25 Jahren zog ich selbst von Beinwil nach Auw und bin hier hängengeblieben», erinnerte sich Gemeinderat Benno Villiger zurück.
Gemeinderat Martin Abt gab einige wichtige Zahlen zur Energiestadt bekannt. Auw sei ein junges Dorf. Dies zeigen die 250 Kinder, die auf zehn Schulklassen und drei Kindergartenklassen verteilt seien. «Im ganzen Kanton haben wir den höchsten Anteil an Einwohnern unter 20 Jahren», erklärte Abt stolz. Aktuell sind in Auw 2097 Einwohner zu verzeichnen. «Das ist eine rasante Entwicklung, wenn man bedenkt, dass im Jahr 2000 gerade einmal 1200 Menschen in Auw gelebt haben», verglich Abt weiter. Der Ort wachse mit rund 50 Einwohnern pro Jahr, das sei zwar erfreulich, doch «kann das nicht immer so weitergehen», stellte der Gemeinderat heraus.

Mehr im «Freiämter» vom Dienstag, 5. September 2017