Entgegen gewissen anders lautenden Meldungen geben sich die Freiämter Ringer bei der Zielsetzung für die neue Saison zurückhaltend. Der aktuelle Formstand stimmt Trainer Adi Bucher aber zuversichtlich.
Am vergangenen Donnerstag luden Präsident Sandro Vollenweider, NLA-Trainer Adi Bucher, Chef Leistungssport Nicola Küng und der technische Leiter Markus Weibel zur Pressekonferenz anlässlich der anstehenden Mannschaftsmeisterschaft ein. Wer bei den Freiämtern grössere Erneuerung erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. An der Transferfront herrschte Funkstille. «Wir starten mit dem identischen Team wie vergangene Saison. Bis auf Reto Bürgisser, der beim NLB-Team Thalheim Wettkampferfahrungen sammeln soll, stehen mir dieselben Ringer wie letztes Jahr zur Verfügung», meinte Trainer Adi Bucher zu den Presseleuten. Das bedeutet, dass Manuel Jakob, Marc Weber und Thomas Wild die einzigen auswärtigen Verstärkungen sind.

Auch zum Thema Zielsetzung gab Bucher Auskunft: «Wir wollen eine Medaille gewinnen. Dazu müssen wir erst in den Halbfinal kommen. Dann aber ist vieles möglich.» Der Trainer des Jahres 2016 ist gewarnt und sieht den Einzug in die Finalkämpfe nicht als Selbstläufer. «Wir werden von Anfang an mit der bestmöglichen Aufstellung antreten.» Er erwartet eine ausgeglichene Meisterschaft mit einem erstarkten Ein­siedeln. Als Kronfavoriten auf den Meistertitel nennt er Kriessern und Willisau.

Mehr im «Freiämter» vom Dienstag, 22. August 2017