Das junge Murianer Team ist auch im vierten Heimsspiel erfolgreich. Das starke Uster, letzte Saison noch mit zwei Siegen in der Bachmattenhalle, vermochte die makellose Heimbilanz der Freiämter nicht zu trüben. Der TV Muri Handball setzte sich dank einem Schlussspurt mit 25:22 (14:14) gegen die Zürcher durch. Mit diesem Sieg hat sich der TV Muri die nächsten zwei wichtigen Punkte im Kampf um die Plätze in der Finalrunde gesichert. Er bleibt punktgleich mit dem führenden HC Wädenswil auf dem zweiten Zwischenrang. Ausserdem wurde der «Heimspielfluch» gegen Uster durchbrochen. Letzte Saison waren beide Partien gegen diese Mannschaft in der heimischen Halle verloren gegangen.

Mehr im «Freiämter» vom Dienstag, 17. Oktober 2017