Seit Wochen erzählt man sich in Muri, auf dem Römer-Areal sei ein hoher Geldbetrag gefunden worden. Derzeit werden dort fünf Wohngebäuden erstellt. Beim Aushub soll das Geld gefunden worden sein. Auf den Spuren eines Gerüchts.

Gemeindepräsident Hans-Peter Budmiger hat davon schon gehört, der Sache aber wenig Beachtung ­geschenkt. «Ich halte das für Geschwätz», erklärt er auf Anfrage. Der Gemeinde ist jedenfalls kein massiver Geldfund auf einer Baustelle bekannt. Zwar habe er sich schon einige Male vorgenommen, dennoch bei der Regionalpolizei nachzufragen, es dann aber wieder vergessen. Es gibt, verständlicherweise, Dringenderes, als einem Gerücht nachzugehen.

Text und Bild: Philipp Indermühle

Mehr im «Freiämter» vom Samstag, 9. Dezember 2017