53 Lehrabgänger aus der Region und 130 Gäste feierten am Dienstagabend in gebührendem Rahmen ihre bestandene Lehrabschlussprüfung. Der Gastredner Lucas Fischer begeisterte das Publikum mit seinem Gesang, kombiniert mit der Akrobatik eines Weltklasse-Turners.

Die Palette an Berufen, Persönlichkeiten und Fachkompetenz war an diesem Abend gross, ebenso wie die Unterhaltung, die auf der Bühne im Festsaal des Klosters Muri geboten wurde. Der «Lehrlings-Award 2017» zeigte den grossen Stellenwert der Berufsbildung in der Region deutlich. «Unternehmerischer Erfolg braucht guten Nachwuchs», stellte Buki Kreyenbühl, Präsident des Gewerbevereins Muri und Umgebung, in seiner Ansprache treffend fest. Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass Unternehmer die Lehrenden auch nach ihrer Ausbildung weiterbeschäftigen.
Einen Beruf ausgewählt. «Die bestandene Lehrprüfung ist ein entscheidender Schritt im Leben», meinte Kreyenbühl. Der erste Kontakt mit dem Beruf läge Jahre zurück. Damals habe man vielleicht geschnuppert und sei dadurch mit der Arbeitswelt in Berührung gekommen. Vielleicht fanden einige ihren Traumberuf auf Anhieb, bei anderen waren mehrere Anläufe nötig. Vielleicht habe auch die Lebenserfahrung der Eltern bei der Wahl der Lehrstelle eine Rolle gespielt. «Wichtig ist, dass alle an einem Strick ziehen», betonte Buki Kreyenbühl. Dies zeige sich schon im Lehrvertrag, der von vier Parteien unterschrieben werden müsse – dem Berufsbildungsamt, dem Lehrbetrieb, den Eltern und dem Auszubildenden. Dieses Zusammenspiel müsse funktionieren, damit die Lehre erfolgreich ist.

Mehr im «Freiämter» vom Freitag, 1. September 2017